Y7 und Y20-Summits

Die Y7- bzw. Y20-Summits sind die junge und innovative Stimme zum G7- bzw. G20-Gipfel. Die offiziellen Jugendgipfel bringen dabei seit 2006 (vormals G8 Youth Summit) jährlich über 100 Studierenden und Young Professionals aus den G7- und G20-Ländern zusammen. In ihrer Rolle als Delegationsleiter bzw. Fachreferenten erarbeiten die Delegierten eine eigene Agenda, die Sie dann während des Gipfel bearbeiten. Zielsetzung ist es, innovative Lösungsansätze für globale Herausforderungen zu entwickeln.

Im Gegensatz zu Simulationen (wie zum Beispiel Model United Nations) geht es bei den Y7- und Y20-Summits nicht um die reine Wiedergabe nationaler Positionen, sondern um konkrete Lösungsansätze mit innovativem Charakter. So sind in den vergangenen Jahren innovative Konzepte zum Beispiel für die Reform des Übereinkommens über handelsbezogene Aspekte der Rechte des geistigen Eigentums (TRIPS) oder des UN-Sicherheitsrats entwickelt worden.

Wie in der realen Politik auch, ist dabei eine enge Abstimmung von großer Bedeutung. Jede nationale Delegation vertritt die Interessen ihrer Generation in Bezug auf die aktuellen politischen Herausforderungen und hat gleichzeitig eine erhöhte Verantwortung für nachhaltiges Handeln anderen Generationen und Völkern gegenüber.

Die Delegierten zeichnen sich durch herausragendes politisches oder gesellschaftliches Engagement und hervorragende fachliche Kompetenzen aus. Die Studierenden und Young Professionals bewerben sich mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und innovativen Ansätzen für ihre Position in der nationalen Delegation. Anschließend werden die Bewerber durch eine unabhängige Jury bestehend aus Vertretern von Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ausgewählt.

Damit die Delegationen optimal auf die Verhandlungen vorbereitet ist, organisiert Policy Innovation e.V. eine mehrmonatige anspruchsvolle und professionelle Vorbereitung für die Delegierten. Zu Beginn der Vorbereitungsphase findet in Berlin das Kennenlernwochenende statt, bei dem es primär darum geht, dass sich die Mitglieder der Delegation kennenlernen und ein Team werden – denn nur wer als Team in den Verhandlungen agiert, hat Erfolg! Darüber hinaus werden wöchentlich stattfindende Telefonkonferenzen zur Abstimmung organisiert und thematischen Abstracts, Linklisten, Thesenpapieren sowie die finalen Positionspapiere müssen erarbeitet werden.

Abgerundet wird die Vorbereitung durch einen dreitägigen Vorbereitungsworkshop in Berlin in dessen Rahmen die Delegierten die Gelegenheit haben, in Hintergrundgesprächen mit Experten aus den zuständigen Bundesministerien und dem Sherpa-Stab der Bundesregierung im Kanzleramt über ihre Ideen zu diskutieren. Darüber hinaus setzen sich die Delegierten mit Kritik und Anregungen von Experten auf dem Gebiet der Global Governance sowie Vertretern der Zivilgesellschaft auseinander. Teil des Vorbereitungswochenendes ist neben der inhaltlichen Vorbereitung auch ein Workshop zu Verhandlungstechniken.

Stattgefunden haben bisher folgende Gipfel:

  • 03.04 – 09.04.2006, Model G8 Youth Summit, St. Petersburg, Russland
  • 26.04 – 30.04.2007, Model G8 Youth Summit, Berlin, Deutschland
  • 11.03 – 16.03.2008, Model G8 Youth Summit, Tokyo & Yokohama, Japan
  • 16.03 – 20.03.2009, G8 Youth Summit, Milan, Italien
  • 09.05 – 14.05.2010, G8/G20 Youth Summit, Vancouver, Kanada
  • 29.05. – 03.06.2011, G8 & G20 Youth Summits, Paris, France
  • 03.06 – 09.06.2012, G8 & G20 Youth Summits, Washington, D.C., USA
  • 17.06. – 21.06.2013, Y20 Summit, St. Petersburg, Russland
  • 24.06. – 28.06.2013, Y8 Summit, London, Grossbritannien
  • 12.07. – 15.07.2014, Y20 Summit, Sydney, Australien
  • 16.08. – 21.08.2015, Y20 Summit, Istanbul, Türkei
  • 30.04. – 03.05.2016, Y7 Summit, Tokyo, Japan
  • 24.07. – 30.07.2016, Y20 Summit, Peking & Shanghai, China